Zum Seitenanfang

Aktuelles aus dem kbo-Kinderzentrum München

Die Bundeswehr hilft

Mai 2021 - Seit Februar 2021 unterstützt uns die Bundeswehr mit zwei mobilen Testfahrzeugen und sechs bis acht Soldatinnen und Soldaten bei der Testung der Patient*innen, Besucher*innen sowie Mitarbeitenden.

„Dank der Unterstützung durch die Bundeswehr können wir unserem Behandlungsauftrag wieder stärker gerecht werden“, so Prof. Dr. Volker Mall, Ärztlicher Direktor des kbo-Kinderzentrums München. „Das Testen durch unser eigenes Personal bindet viel Zeit und Ressourcen – wir können uns dank der Amtshilfe durch die Bundeswehr nun wieder ganz auf die Therapie unserer Patienten konzentrieren, die gerade während dieser Pandemie mehr denn je auf unsere Hilfe angewiesen sind.“ Um sich ein Bild davon zu machen, wie diese wertvolle Hilfe tatsächlich direkt bei den kleinen Patientinnen und Patienten und deren Familien ankommt, besuchte Generalstabsarzt und Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr München, Dr. Gesine Krüger das kbo-Kinderzentrum München. „Die hier eingesetzten Soldatinnen und Soldaten gehen einem sinnstiftenden Auftrag nach“, betonte Dr. Krüger während ihres Besuches. Insgesamt wurden seit Beginn der Amtshilfe rund 5.500 „Screenings“, 1.900 PCR-Tests und 4.600 Schnelltests von den Soldatinnen und Soldaten im kbo-Kinderzentrum München durchgeführt. 

Neue Elternübernachtungen

April 2020 - Wir danken der Stiftung Wohnhilfe GANZ herzlich für ihre großzügige Spendenzusage in Höhe von 272.250 Euro!!! Das Geld werden wir für die Neuanschaffung von ausfahrbaren Schrankbetten in unseren neuen Patientenzimmern nutzen. Somit ermöglichen wir in Zukunft den Eltern für die Zeit des Aufenthaltes in unserem stationären Neubau einen wohnlichen Schlafplatz.
Das Besondere an den Elternbetten ist, dass sie im hochgeklappten Zustand gleichzeitig als Sitzbank dienen. Also ein idealer Platz zum Kuscheln, Trösten und Vorlesen.

Neues von der Baustelle

April 2021 - Auf der Baustelle wird weiter fleißig gearbeitet und der Rohbau nimmt immer mehr Formen an. Wir sind voller Vorfreude und Stolz auf den Baufortschritt.

Noch Studienteilnehmer/innen für Neunormierung der Münchener funktionellen Entwicklungsdiagnostik (MFED) gesucht!

März 2021 - In den 1980er Jahren wurde ein Testverfahren entwickelt, das die Entwicklung von Kleinkindern erfassen und beschreiben kann: die Münchener funktionelle Entwicklungsdiagnostik (MFED). Da diese mittlerweile  als veraltet gilt, hat sich am Lehrstuhl für Sozialpädiatrie ein Arbeitskreis (Prof. G. Esser, Prof. Dr. med. V. Mall, Prof. Dr. med. R. Schmid, Dr. F. Voigt) gebildet, der  in Kooperation mit dem Hogrefe Verlag, der Theodor-Hellbrügge-Stiftung und dem kbo-Kinderzentrum München die Neunormierung der MFED übernommen hat.

Ziel der großangelegten Studie ist es, 3.000 Kinder im Alter von 0 bis 47 Monaten zu testen. Dabei soll ein systematisches Bild der normalen Entwicklung im Bereich von Motorik, Sprache, Kognition, soziales Verhalten und Selbstständigkeit gewonnen werden, um später frühzeitig mögliche Entwicklungsverzögerungen bei Vorsorgeuntersuchungen erkennen zu können.

Gesucht werden dafür noch Studienteilnehmer!
Teilnehmen können alle Kinder im Alter zwischen 0 und 4 Jahren, die keine Syndrome oder körperliche bzw. geistige Einschränkungen haben. Mit den Kindern werden eine Reihe von Spielen und Aufgaben durchgeführt, die typisch sind für die jeweilige Entwicklungsstufe. Im Anschluss an die Untersuchung wird die Entwicklung mit den Eltern besprochen und eine Einschätzung des Entwicklungsalters gemacht.

Sollten Sie Interesse an der Studie haben, bitten wir Sie, uns unter folgender Telefonnummer oder E-Mail Adresse zu kontaktieren:

Tamara Fuschlberger (Psychologin/wissenschaftliche Mitarbeiterin)

E-Mail: mfed.kiz-hhs(at)kbo.de

Tel.: 089 71009 392

Mehr Informationen finden Sie in unserem Informationsflyer.

Die Testung findet in der Heiglhofstraße 65, 81377 München (kbo-Kinderzentrum München), der Parzivalstraße 16, 80804 München (SPZ Schwabing – Gelände Kinderklinikum) oder in Ihrem/Ihrer Kindergarten/-krippe (nach Absprache) statt.

Eine therapeutische Kletterwand fürs kbo-Kinderzentrum München

Bald geht’s im kbo-Kinderzentrum hoch hinaus: Unsere neue therapeutische Kletterwand ist so gut wie fertig! Dank der Unterstützung der Stadtsparkasse München können hier in Kürze zunächst unsere stationären Patientinnen und Patienten im Rahmen der Therapie ganz neue Körper-Erfahrungen sammeln, ihr Selbstbewusstsein stärken oder auch Ängste überwinden. Aktuell werden gerade noch unsere Physio- und Ergotherapeuten ganz speziell für das therapeutische Klettern geschult und dann kann es in Kürze losgehen.

Eindrücke von der Baustelle

Februar 2021 - Natürlich stehen im kbo-Kinderzentrum München auch im neuen Jahr die Baukräne nicht still. Seit unserem letzten Einblick in die Baustelle ist einiges passiert.

Für mehr Verständnis – Kind im Schatten e.V. übernimmt Dolmetscherkosten

Ins kbo-Kinderzentrum München kommen jeden Tag zahlreiche Kinder mit ihren Familien, die nicht oder nur schlecht Deutsch sprechen. Für sie ist es daher sehr schwer oder unmöglich zu verstehen, was die ÄrztInnen und TherapeutInnen sagen. Dabei ist das besonders wichtig bei Aufklärungsgesprächen zu Diagnosen. Denn nur wenn die Eltern die Diagnose gut verstehen können, können sie auch die Notwendigkeit der Therapien verstehen. Eine gute Aufklärung in der Muttersprache trägt zur Akzeptanz der Diagnose und somit zu einer günstigeren Entwicklung des Kindes daher erheblich bei.

DolmetscherInnen sorgen in diesen Fällen für wertvolle Abhilfe. Damit wirklich alle Familien eine Dolmetscherin oder einen Dolmetscher bekommen, die einen brauchen, unterstützt der Verein Kind im Schatten e.V. seit vielen Jahren bei Bedarf schnell und unbürokratisch Familien bei der Übernahme der Dolmetscherkosten oder geht bei Begleitpersonen in Vorleistung. Über 45.000 Euro hat der Verein Kind im Schatten e.V. allein in den letzten fünf Jahren dafür zur Verfügung gestellt. Im Namen der betroffenen Familien vielen lieben Dank dafür!

Neuer Badesitz für die Eltern-Kind-Station

Februar 2021 - Gute Nachrichten für unsere „Wasserratten“ auf der Eltern-Kind-Station: Mit einem neuen Badesitz wird das Duschen und Baden auf unserer Eltern-Kind-Station ab sofort noch komfortabler.

Vielen Dank an Marco Hessler von VIDA Kinderreha, der uns den Sitz gespendet und gleich vorbeigebracht hat.

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer zu Gast im kbo-Kinderzentrum

15. Februar 2021 – Prominenter Besuch im kbo-Kinderzentrum München: Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer war im kbo-Kinderzentrum München zu Gast, um den Bundeswehrsoldatinnen und Bundeswehrsoldaten, die uns gerade beim Testen der PatientInnen, BesucherInnen und MitarbeiterInnen unterstützen, einen Besuch abzustatten und ihnen persönlich zu danken. Auch von unserer Seite vielen Dank an die Sanitätsfachkräfte der Bundeswehr, die gerade einen wertvollen Beitrag für den Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter leisten!

Weg mit den Altlasten!

Wohin mit alten Handys, kaputtenTablets und leeren Druckerpatronen, die Sie vielleicht beim nächsten Entrümpeln finden?

Wir haben die Lösung!

Durch die Kooperation mit der Stiftung „It’s for Kids“ - die sich seit fast 20 Jahren dafür einsetzt, dass benachteiligten Kindern geholfen wird - haben wir für das kbo-Kinderzentrum die Möglichkeit, Geld aus Dingen zu machen, die sonst weggeworfen werden oder in der hintersten Schublade vor sich hin schlummern. Das sind u.a.:

  • alte Handys und Tablets
  • aktuelle ausländische Währungen (auch Münzen!)
  • alte Währungen
  • Kupfergeld (1-, 2-, oder 5-Cent Münzen)
  • leere Druckerpatronen und Tonerkatuschen

All diese Gegenstände können Sie im kbo-Kinderzentrum München in der Heiglhofstr. 65 am Empfangabgeben oder uns zuschicken.
Diese werden dann an die It’s for Kids-Partner geschickt und dafür bekommt das kbo-Kinderzentrum Geld gutgeschrieben. Die Erlöse kommen dem Neu- und Erweiterungsbau des kbo-Kinderzentrums München zugute.

Die in- und ausländischen Münzen und Noten gehen an die Deutsche Bundesbank. Die Handys werden datenschutzkonform von einer Tochtergesellschaft der Telekom in Deutschland recycelt. (Mehr Infos dazu unter https://www.handysammelcenter.de/)

Trennen Sie sich nicht nur von Ihren Altlasten, sondern tun Sie gleichzeitig auch etwas für die Umwelt, weil wertvolle Rohstoffe erhalten bleiben und wiederverwendet werden können. Zum Beispiel bei den Handys. Leere, private Druckerpatronen landen oft zu 80% im Restmüll, obwohl sie wiederverwendet werden können. Wir machen sie jetzt zu Geld für das kbo-Kinderzentrum.

Machen Sie mit! Vielen Dank im Voraus!

Unser Unterstützer Niels Kakies, Repräsentant der Stiftung It´s for Kids, erklärt die Aktion hier noch einmal in seiner Videobotschaft.

Trösterbären für unsere Stationskinder

Auch wenn unsere Ärztinnen und Ärzte und das Pflegepersonal beim Blutabnehmen äußerst behutsam vorgehen, fließen dabei bei den kleinen Patientinnen und Patienten oft Tränen. Doch mit einem „Trösterbär“ im Anschluss an die Blutabnahme ist der Piks meist schnell vergessen.  Initiiert wurde diese wunderbare Sachspende  zum wiederholten Mal von „Kleine Patienten in Not e.V.“. Möglich gemacht hat sie die Because Software AG, Anbieter der easyJOB Agentursoftware aus Germering. Vielen Dank dafür!

Kuschelmäuse im Advent

Dezember 2020 - Und gleich nochmal können wir den Kindern auf den Stationen in der Adventszeit eine kleine Freude machen! Dank einer Spende der The Walt Disney Company (Germany) GmbH beginnt der Aufenthalt in unseren Patientenzimmern kuschelig! Damit sich die Kinder bei uns im kbo-Kinderzentrum München so wohl wie möglich fühlen, haben wir auf jedem Zimmer ein besonderes Adventsgeschenk vorbereitet: Eine Weihnachts-Micky-Maus wartet auf jedem Bett und kann die neuen Besucherinnen und Besucher überallhin begleiten. Und das tollste ist: Am Ende ihres Aufenthalts dürfen die Kinder die Maus mit nach Hause nehmen.

Alltagsmasken von Disney

Dank einer Spende von The Walt Disney Company (Germany) haben wir hier im kbo-Kinderzentrum München lustige Alltagsmasken für unsere Patientenkinder erhalten. Ärzte, Psychologen und Therapeuten verschenken diese nach den Terminen als kleines "Trostgeschenk" an die Kinder. Vielen Dank für dieses farbenfrohe Geschenk!
Bei den Untersuchungen werden von unserem Personal und den Patienten selbstverständlich keine Alltagsmasken, sondern medizinische Masken getragen.

Bezirkstagspräsident Josef Mederer zu Besuch auf der Baustelle

November 2020 - Wir freuen uns, dass Bezirkstagspräsident Josef Mederer das kbo-Kinderzentrum München besucht hat, um sich ein Bild vom Stand der Baustelle zu machen.

Lesen Sie hier mehr.

Meeresrauschen für die Musiktherapie

Oktober 2020 - Die kleinen Patientinnen und Patienten im kbo-Kinderzentrum München freuen sich über die neu angeschaffte Ocean Drum. Wenn sich die Rahmentrommel mit den tausenden kleinen Stahlkugeln nach rechts oder links neigt, klingt es, als würde das Meer rauschen. Die Meerestrommel gehört zu den vielen Musikinstrumenten, die im Rahmen der Musiktherapie im kbo-Kinderzentrum zum Einsatz kommen. Sie eignet sich unter anderem zur Begleitung einer Phantasiereise oder Klanggeschichte, die bei den Kindern beispielsweise zur Entspannung oder zur Förderung der Konzentrationsfähigkeit beitragen kann.

Möglich gemacht wurde die Anschaffung erneut durch den sehr engagierten Elternvereins "GlücksAnker - Verein für Eltern im kbo-Kinderzentrum München e.V." und seine Vorsitzende Friederike Eibach, die die Spendengelder mit Hilfe der Elfriede und Gisela Maunz-Stiftung aufbringen konnte. Der Elternverein hatte mithilfe der Stiftung bereits die Anschaffung von neuen Schlitztrommeln in der Musiktherapie ermöglicht. Das Team des kbo-Kinderzentrums  München bedankt sich herzlich für die erneute Unterstützung!

Mit kleinen Schritten zum Erfolg - Donner & Reuschel spendet für kbo-Kinderzentrum München

Oktober 2020 - Stella kennt sich im kbo-Kinderzentrum München bestens aus. Unzählige Male war die Zehnjährige bereits mit ihrer Familie auf der Eltern-Kind-Station, seitdem ihre Beine von Geburt an teilweise gelähmt sind. Ob Physiotherapie, sEMG-Biofeedback, Ergotherapie oder ärztliche und psychologische Begleitung - im kbo-Kinderzentrum in Großhadern bekommt Stella seit Jahren die Unterstützung, die sie braucht, um ihre Einschränkung bestmöglich zu meistern.

Jährlich 12.000 Kinder und Jugendliche mit körperlichen und geistigen Behinderungen, Entwicklungsverzögerungen und chronischen Erkrankungen kommen ins kbo-Kinderzentrum München, das 1968 als weltweit erstes sozialpädiatrisches Zentrum gegründet wurde. Auch Natalie Schmid hat vor vielen Jahren mit ihrem Sohn im kbo-Kinderzentrum erfolgreich Hilfe gesucht. Seitdem unterstützt sie das kbo-Kinderzentrum mit großem Engagement als Botschafterin und setzt sich für die Spendenkampagne zugunsten des geplanten Neu- und Erweiterungsbaus ein.
Ganz aktuell konnte Natalie Schmid einen Scheck des Bankhauses Donner & Reuschel in Höhe von 5.000 Euro an den Ärztlichen Direktor, Prof. Dr. Volker Mall überreichen. Das Geld kommt dem Neu- und Erweiterungsbau zugute, dessen Baubeginn im April trotz der Corona-Krise gestartet hat.

„Unabhängig von der Finanzierung durch öffentlichen Gelder sind wir auf die Unterstützung durch Spendengelder angewiesen“ so Prof. Mall, „beispielsweise um die Ausstattung von kostspieligen Therapiegeräten wie unseren Gangroboter oder Übernachtungsmöglichkeiten für die Eltern zu realisieren.“
Gerade innovative Therapieformen wie die Gangroboter-Therapie machen das kbo-Kinderzentrum so einzigartig.

Auf den Neu- und Erweiterungsbau des kbo-Kinderzentrums machen nicht nur prominente Botschafter wie Natalie Schmid aufmerksam, sondern ganz aktuell auch eine Trambahn der MVG, die noch bis Ende des Jahres im Münchner Stadtgebiet unterwegs ist. Darauf zu sehen ist auch Stella in ihrem Rollstuhl. Doch den braucht sie mittlerweile nicht mehr die ganze Zeit. Nicht zuletzt dank der Therapien im kbo-Kinderzentrum kann sie sich inzwischen auch mit einem Rollator fortbewegen und sogar einige kleine Schritte alleine gehen.

Neue Therapiegeräte für die Ergotherapie

September 2020 - Dank der Buhl-Strohmaier-Stiftung können Kinder und Jugendliche mit motorischen Einschränkungen im kbo-Kinderzentrum München nun noch vielfältiger und innovativer behandelt werden.

Denn durch die Unterstützung der Stiftung war es möglich, gleich zwei kostenintensive Neuanschaffungen in Höhe von über 80.000 Euro im Bereich der Ergotherapie zu tätigen: Zum einen ein Arm- und Hand-Exoskelett für die Armrehabilitation und zur Verbesserung der Handmotorik durch eine integrierte, anpassbare Gewichtsentlastung.

Und zum anderen ein sensorbasiertes Rehabilitationsgerät, an dem mit Hilfe eines kabellosen Therapiegeräts die Statik, das Gleichgewicht sowie die Gesamtkoordination trainiert und verbessert werden kann. Durch diese neuen Technologien kann nun genau gemessen werden, was der Patient oder die Patientin bereits kann und wie sich seine/ihre Anstrengungsbereitschaft  in der Therapie verbessert. Davon profitieren z.B. Kinder nach einem Schlaganfall, Patienten mit Zerebralparesen oder mit Multipler Sklerose nachhaltig.

Neue Schlitztrommeln für die Musiktherapie

Mai 2020 - Neue, tiefe Schwingungen erklingen in den Musiktherapie-Räumen des kbo-Kinderzentrums München, wenn die neue Bass- und Tenor-Schlitztrommel angeschlagen wird. Das besondere an den neuen Trommeln: Auf ihnen kann man sitzen oder sogar liegen und damit die Schwingungen und Vibrationen nicht nur hören, sondern mit dem ganzen Körper fühlen. Die Trommeln wurden speziell für die Musiktherapie entwickelt und eigenen sich besonders zur Beruhigung, für Kommunikationsübungen oder um den eigenen Körper bewusst wahrzunehmen.

Möglich gemacht wurde die Anschaffung der beiden knapp 2.500 Euro teuren Instrumente nur durch die Unterstützung des sehr engagierten Elternvereins "GlücksAnker - Verein für Eltern im kbo-Kinderzentrum München e.V." und seine Vorsitzende Friederike Eibach, die die Spendengelder mit Hilfe der Elfriede und Gisela Maunz-Stiftung aufbringen konnte. Das ganze Team des kbo-Kinderzentrums München sagt:

VIELEN LIEBEN DANK!

Neue Sitzsäcke und Tische für die Eltern-Kind-Station

März 2020 - Weiche Sitzsäcke in Tierform zum Hineinlümmeln und Entspannen sowie zwei neue große, robuste und leicht verschiebbare Tische zum Spielen und Basteln: Die Kinder und das ganze Team der Eltern-Kind-Station im kbo-Kinderzentrum München freuen sich, dass der Lions Club München-Blutenburg dies mit seiner Spende möglich gemacht hat. Vielen herzlichen Dank an den Lions-Club-Blutenburg!