Konzern    Карта сайта    Drucken    Schriftgröße
Suche
  Новости  

Sie sind hier  Новости

Abschieds-Symposium für Dr. Friedrich Voigt: „Genetische Syndrome“ in der Kinderklinik München Schwabing

Dr. Friedrich Voigt, von 2005 bis 2019 Leiter der Psychologischen Abteilung im kbo-Kinderzentrum München, auf dem Abschiedssymposium in der Kinderklinik München Schwabing.

Nach 34 Jahren im kbo-Kinderzentrum München verabschiedet sich Dr. Friedrich Voigt in den Ruhestand. Voigt, der seit 2005 die Leitung der Psychologischen Abteilung innehatte, prägte mit seiner Expertise und Fachkompetenz das Kinderzentrum nicht nur im Bereich der Autismus-Spektrum-Störungen maßgeblich, sondern trug auch dazu bei, dass das Kinderzentrum als eine der ersten Adressen Deutschlands gilt, wenn es um die Behandlung von Kindern mit Behinderungen, Entwicklungsverzögerungen und chronischen Erkrankungen geht.

Grund genug für ein feierliches und fachlich hochkarätig besetztes Abschiedssymposium, das am 17. Mai 2019 im Hörsaal der Kinderklinik Schwabing stattfand und bei dem neben der Verabschiedung von Dr. Voigt mit Grußworten u.a. von Bezirkstagspräsident Josef Mederer und kbo-Vorständin Dr. Margitta Borrmann-Hassenbach das Thema "Genetische Syndrome - Symptomatik, Verlaufsmerkmale und Entwicklungsbegleitung" im Mittelpunkt des Nachmittags stand.

In sieben Vorträgen stellten die fachlich herausragenden Referentinnen und Referenten den rund 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die aktuellsten Erkenntnisse über die molekulargenetischen Grundlagen genetischer Syndrome sowie ausgewählte Krankheitsbilder  - wie z.B. Fragiles X-Syndrom, Angelman-Syndrom oder Neurofibromatose Typ 1 -  hinsichtlich Symptomatik, der charakteristischen Verlaufsmerkmale, Konzeptionierung von Fördermaßnahmen und spezifischen Behandlungsmethoden vor. Zusammen mit den Kooperationspartnern des kbo-Kinderzentrums München, der Kinderklinik München Schwabing, dem Institut für Humangenetik an der TUM, dem Helmholtz-Institut und dem MVZ Martinsried wurde dabei aufgezeigt, wie die Diagnostik vollumfänglich in der klinischen Versorgung der Patienten eingesetzt werden kann und sich hierdurch neue Wege für Therapieoptionen eröffnen.

Alles Gute, lieber Herr Dr. Voigt! Das kbo-Kinderzentrum München bedankt sich für Ihr großes Engagement und freut sich, dass Sie dem Haus im Rahmen von zwei Fachsprechstunden (Autismus-Spektrum-Störungen, Neurofibromatose) weiterhin erhalten bleiben! 

Kibos Abenteuer auf hoher See

Kibo, das Maskottchen der Spendenkampagne des Neu- und Erweiterungsbaus des kbo-Kinderzentrums München, hilft nicht nur demnächst auf der Baustelle, sondern sticht auch in hohe See – zumindest in der Kurzgeschichte von Alexander von Winter „Kibos Abenteuer auf hoher See“.
Diese hatte am 26. Februar 2019 Uraufführung im vollbesetzten Lichthof des Kinderzentrums vor vielen gespannt lauschenden Kindern, Eltern und Mitarbeitern. Fantastisch umgesetzt von den Darstellern aus der Klinikschule, musikalisch begleitet von Mitarbeitern aus dem Kinderzentrum und gelesen von Dr. Matthias Cronjäger war der Nachmittag nicht nur ein spannender und kurzweiliger Ausflug in das Reich der Piraten, sondern diente auch einem guten Zweck: 350 Euro an Spendengeldern wurden gesammelt, die Alexander von Winter im Anschluss der Veranstaltung an Geschäftsführer Alexander Lechner zugunsten des Neu- und Erweiterungsbaus überreichen konnte.


Für alle, die nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten, gibt es hier https://soundcloud.com/alex-winter-10/sets/kibos-abenteuer-auf-hoher-see die Geschichte als kostenloses Hörspiel. Großartig gelesen von Mathias Jablonski (Sänger der Gruppe Twelve After Elf, ehemals Megaherz).

 

 

 

Bilder der Veranstaltung finden Sie hier

Schlüsselübergabe für die neuen Räumlichkeiten des kbo-Kinderzentrums München in der Kinderklinik München Schwabing

Seit August 2011 betreibt das kbo-Kinderzentrum München in Kooperation mit der Kinderklinik München Schwabing einen zweiten Standort, um die Versorgung von Kindern mit Behinderungen, Entwicklungsverzögerungen und chronischen Erkrankungen im Münchner Norden und Umland zu verbessern.

Durch die steigende Nachfrage konnte das kbo-Kinderzentrum München Ende 2018 sein Therapieangebot durch die Anmietung von neuen Räumlichkeiten in der Kinderklinik Schwabing deutlich erweitern. Am 13. Februar 2019 wurden diese neuen Räumlichkeiten nun feierlich eröffnet und vor zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Patientenkindern, ärztlichen Kollegen und Gästen aus der Politik ein symbolischer „Schlüssel“ überreicht.

Foto: kbo-Kinderzentrum München (v. links nach rechts): Prof. Dr. Volker Mall (Ärztlicher Direktor kbo-Kinderzentrum München), Hausherr Prof. Dr. Stefan Burdach (Chefarzt und Direktor der Kinderklinik Schwabing), Dr. Margitta Borrmann-Hassenbach (Vorstand Kliniken des Bezirks Oberbayern), Ute Schmitz (Pflegedirektorin kbo-Kinderzentrum München) sowie Alexander Lechner (Geschäftsführer kbo-Kinderzentrum München)

Miroslav Nemec begeistert im Kleinen Theater Haar mit Benefizveranstaltung für das kbo-Kinderzentrum München

Mit einem literarisch-musikalischen Abend begeisterte Miroslav Nemec am 18. Januar 2019 das Publikum im voll besetzten Theater Haar. Der Entertainer, Profi-Musiker, Gitarrist, Sänger und Klavierspieler erzählte, las und sang dabei nicht nur höchst unterhaltsam aus seiner Autobiographie "Miroslav Jugoslav" und zeigte dabei beeindruckend, dass er als schauspielerischer Allrounder zu den großen Bühnen- und Leinwandakteuren unserer Zeit gehört, sondern spendete auch den kompletten Erlös des Abends zugunsten des Neu- und Erweiterungsbaus des kbo-Kinderzentrums München.

Foto: kbo-Kinderzentrum München

Große Musiktalente spielen fürs Kinderzentrum

Ein ganz besonderer Abend im Herkulessaal der Münchner Residenz – nicht nur weil Ausnahmetalente wie der 16-jährige Violinist Tassilo Probst auf der Bühne standen. Mit ihrem Benefizkonzert begeisterten am Sonntagabend die rund 90 jungen Musikerinnen und Musiker der Neuen Philharmonie München mit Werken von Tschaikowsky, Brahms und Strauss die Zuhörerinnen und Zuhörer. Vielen Dank für Ihr Kommen!

Copyright Orchesterbilder: Sabine Weinert-Spieß
Copyright Gruppenbilder: Constanze Fruth

Karin Seehofer startet Spendenkampagne für das kbo-Kinderzentrum München

Vor fast 50 Jahren entstand in München das erste und heute größte Zentrum für Kinder mit Behinderungen und Entwicklungsstörungen in Deutschland. Jetzt muss es modernisiert und erweitert werden. Am 11. Oktober 2017 startete Schirmherrin Karin Seehofer offiziell die dafür notwendige Spendenkampagne.


Vor dem Eingang hatten sich viele aufgeregte Kinder und ihre Eltern versammelt, um gemeinsam mit Schirmherrin Karin Seehofer, Prominenten, dem Direktorium und Mitarbeitenden des kbo-Kinderzentrums ihre Wünsche für das neue Sozialpädiatrische Zentrum an Luftballons in den Himmel steigen zu lassen.

Zuvor erläuterte Prof. Dr. med. Volker Mall, Ärztlicher Direktor des kbo-Kinderzentrums München die Dringlichkeit des Neu- und Erweiterungsbaus: „Aktuell haben wir viele Kinder auf der Warteliste, die wir nicht behandeln können, weil wir nicht genug Platz haben. Um dem stetig wachsenden Therapiebedarf auch zukünftig gerecht werden zu können und das breite Therapieangebot im kbo-Kinderzentrum München auf hohem Niveau für alle unsere Patientinnen und Patienten zu gewährleisten, muss mehr Platz geschaffen werden. Nur so können wir die jährlich etwa 12.000 Kinder auch in Zukunft optimal behandeln und fördern. Darüber hinaus brauchen wir mehr Familienzimmer mit Übernachtungsmöglichkeiten für die Eltern, die ihre Kinder bei stationärer Behandlung begleiten.“

Deshalb wird das bestehende Kinderzentrum am Standort Großhadern in den nächsten Jahren modernisiert und um neue Gebäude erweitert. So soll zum Beispiel die Zahl der Betten von 45 auf 60 erhöht und Platz für eine Tagesklinik geschaffen werden. Der Baubeginn ist für Ende 2018 geplant. Rund 5,9 Mio. Euro müssen über Spenden eingeworben werden.

„Seit fast 50 Jahren ist das Kinderzentrum ein Leuchtturm und ein herausragendes Projekt“, betonte Schirmherrin Karin Seehofer die Notwendigkeit der Spendenkampagne. „Mit der Kampagnenbotschaft ‚Machen Sie’s Kindern leichter, die’s schwerer‘ haben, wollen wir möglichst viele Menschen erreichen und zum Spenden motivieren.“

Das kbo-Kinderzentrum München wird bei seinem Vorhaben nicht nur von Karin Seehofer unterstützt. Ein prominenter Botschafterkreis, dem u.a. Prinzessin Ursula von Bayern, Natalie Schmid, Unternehmerin Patricia Poetis, Modedesignerin Lola Paltinger und Schauspieler Götz Otto angehören, engagiert sich für die jungen Patientinnen und Patienten, die am kbo-Kinderzentrum heute und in Zukunft behandelt werden.

Prinzessin Ursula von Bayern engagiert sich von Anfang an im Botschafterkreis: „Mich beeindruckt die Vielschichtigkeit der Behandlungsmöglichkeiten für Kinder mit Behinderungen und Entwicklungsverzögerungen. Allen wird hier geholfen.“ 

Natalie Schmid, die selbst bereits im kbo-Kinderzentrum München Unterstützung erfahren hat, ist ebenfalls als Botschafterin für das Kinderzentrum aktiv: „Ich engagiere mich, indem ich allen, die ich kenne über das Kinderzentrum, die hervorragende Arbeit die dort geleistet wird, aber vor allem über die Kinder, denen man dort helfen kann, erzähle.“

Lola Paltinger ist begeistert von den Menschen, die im kbo-Kinderzentrum München arbeiten: „Die Kinder erfahren hier nicht nur eine vorübergehende Unterstützung, sondern eine langfristige, großartige Begleitung.“

Götz Otto hat nicht lange gezögert und seine Unterstützung für die Spendenkampagne zugesagt. „Ich finde es wahnsinnig wichtig, dass es auch Institutionen gibt, die sich nicht nur um akute Problematiken, sondern auch therapeutisch um Kinder kümmern. Das Thema langfristige Betreuung ist ein sehr wichtiger Punkt, nicht nur für die Kinder, sondern auch für die Eltern.“

Viele der Botschafterinnen und Botschafter sind bereits schon vor dem offiziellen Start der Spendenkampagne aktiv geworden. Sie haben erste Türen geöffnet und um Spenden geworben. „Wir können bereits auf 1,2 Mio. Euro Spenden blicken. Eine gute Ausgangsbasis, die wir vor allem der engagierten Fürsprache unseres Botschafterkreises verdanken“, so Prof. Mall.

Auch konnte der Ärztliche Direktor einen weiteren Spendenscheck entgegen nehmen: Frau Schmucker von der Findelkind-Sozialstiftung überreichte auf Initiative von Botschafterin Patricia Poetis bereits zum zweiten Mal 10.000 Euro.

Für das kommende Jahr, in dem das kbo-Kinderzentrum München gleichzeitig sein 50-jähriges Jubiläum feiert, sind diverse Benefizveranstaltungen und Aktionen geplant, um die notwendige Spendensumme von insgesamt 5,9 Mio. Euro für das neue kbo-Kinderzentrum München einzuwerben.

 

Das Spendenkonto bei der HypoVereinsbank 

IBAN DE56 7002 0270 0015 6349 51  |  BIC HYVEDEMMXXX

Mehr Informationen zur Spendenkampagne unter: neubau-kbo-kinderzentrum.de

Unterstützen das kbo Kinderzentrum München mit ihrem Engagement (von links nach rechts): Geschäftsführer Alexander Lechner, Prinzessin Ursula von Bayern, Natalie Schmid, Schirmherrin Karin Seehofer, Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Volker Mall, Fr. Schmucker von der Findelkind-Sozialstiftung, Dr. Sabine Piller, Patricia Poetis, Götz Otto und Lola Paltinger.

So soll das neue kbo-Kinderzentrum München nach dem Entwurf von sander.hofrichter architekten / H2M Architekten aussehen.

Fotos: Constanze Fruth

 

 

Startseite